Fernstudium Wirtschaftsfachwirt/in (IHK)

Inhalte:

  1. Für wen ist der Lehrgang?
  2. Das lernen Sie!
  3. Lerninhalte im Überblick
  4. Vorteile Fernstudium
  5. Voraussetzungen
  6. Anbieter

Ob Handel, Industrie oder Dienstleistung – unabhängig von der Branche bietet Ihnen der Abschluss als Wirtschaftsfachwirt/in vielseitige Aufstiegsmöglichkeiten. Als betriebswirtschaftlicher Allrounder sind Sie in den unterschiedlichsten Funktionsbereichen im Unternehmen einsetzbar und bereit, anspruchsvolle Aufgaben auch im mittleren Management zu übernehmen.

1. Für wen ist der Lehrgang?

Der Lehrgang Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in (IHK) ist ideal:

  1. wenn Sie eine leitende betriebswirtschaftliche Stellung anstreben – sich aber nicht auf einen Wirtschaftszweig spezialisieren möchten,
  2. für Sie, wenn Sie Berufserfahrung aus dem kaufmännischen, organisatorischen oder verwaltenden Bereich besitzen. Beispielsweise als Büromitarbeiter/in, Bürokauffrau/-mann, Buchhalter/in, Sekretär/in, Sachbearbeiter/in mit kaufmännischen Grundkenntnissen und viele mehr,
  3. für Mitarbeiter/innen aus allen Branchen, z.B. aus Dienstleistung, Industrie oder Produktion, für Mitarbeiter aus allen Abteilungen und betrieblichen Funktionsbereichen: z. B. aus Einkauf, Beschaffung, Logistik, Verkauf, Personalwesen, Rechnungswesen, Buchhaltung oder Verwaltung.

2. Das lernen Sie!

Sie erwerben die Kenntnisse, die Sie als Wirtschaftsfachwirt/in in Fach- und Führungspositionen brauchen. Zusätzlich bereiten wir Sie gezielt und nach einem bewährten System auf die IHK-Prüfung vor. Der Lehrgang bietet Ihnen den vollständigen Lernstoff, der für das Examen wichtig ist. In zwei Seminaren bereiten Sie sich auf die IHK-Prüfung vor. Dadurch haben Sie sehr gute Bestehensaussichten.

3. Lerninhalte im Überblick

Arbeitsmethodik
Kopf- und Kreativitätstraining; Zeitmanagement; Arbeitsplatzorganisation und Arbeitstechniken.

Volkswirtschaftslehre
Grundbegriffe der Wirtschaftslehre; Wirtschaftsordnungen und ihre Steuerungsverfahren; Produktionsfaktoren, Markt und Preise; Wirtschaftskreislauf; Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung; Konjunktur und Wachstum; Geld und Kredit, Wirtschaftspolitik; Wirtschaftliche Integration und Globalisierung; Protektionismus als weltwirtschaftliches Problem und Herausforderung.

Unternehmensführung
Konzepte und Methoden des Controllings; Strategisches und operatives Controlling; Controlling als geschossener Regelkreis; Projektmanagement und –organisation; Projektplanung, -steuerung und –kontrolle; Projektplanung am praktischen Beispiel; Strategische Planung; Führungsfähigkeiten und –konzepte; Führungsinstrumente und –stile; Mitarbeiterbeurteilung und personelle Maßnahmen; Personalbeschaffung und Personalauswahl; Grundlagen der Mitarbeiterbeurteilung; Aus- und Weiterbildung; Entgeltformen; Betriebliche Mitbestimmung; Teamarbeit; Moderation und Präsentation; Kommunikationsfähigkeit; Kommunikationsstörungen und ihre Ursachen; Gesprächsformen und –techniken; Beratungsgespräche führen.

Rechnungswesen
Grundbegriffe, Buchungen, Steuern; Abgrenzung von Aufwendungen und Erträgen; Grundlagen der Bilanz und der Bilanzierung; Anlage- und Umlaufvermögen; Rechnungsabgrenzungsposten; Eigenkapital, Rückstellungen, Verbindlichkeiten; Gewinn- und Verlustrechnung (GuV); Kosten- und Leistungsrechnung; Plankosten- und Deckungsbeitragsrechnung; Kostenrechnungssysteme; Prozess- und Zielkostenrechnung; Benchmarking, Product Life Cycle Costing.

Betriebswirtschaftslehre
Datenerhebung, -erfassung und -auswertung; Ballungen, Zeitreihen und Trends; Geschäftsprozessmanagement; Norminhalte und ihre Umsetzung; Qualitätsmanagementsystem; Total Quality Management; Typologisierung von Unternehmen; Produktionsfaktoren, Ökonomisches Prinzip; Wahl des Standorts; Rechtsformen einer Unternehmung; Unternehmenszusammenschlüsse; Disposition, Beschaffung, Lagerwirtschaft; Transport, Produktionswirtschaft; DV-Einsatz in Material- und Produktionswirtschaft; Marktforschung; Marketingziele und –strategien; Situationsanalyse und strategische Planung; Organisation und Kontrolle im Marketing; Produkt- und Programmpolitik; Preis-, Distributions-, Kommunikationspolitik; Finanzplanung und –analyse; Kennzahlen aufgrund von Bestandsgrößen; Stromgrößenorientierte Kennzahlen; Außen- und Innenfinanzierung; Investitionsplanung und –rechenverfahren; Nutzwertrechnungen.

Recht und Steuern
Gesellschafts- und Unternehmensformen; Schuldrecht und Sachenrecht; Durchsetzung von Rechten; Verbraucherschutz; Illiquidität und Insolvenz; Anbahnung des Arbeitsverhältnisses; Rechte und Pflichten aus dem Arbeitsvertrag; Beendigung des Arbeitsverhältnisses; ;Mitbestimmung, Tarifvertragsrecht; Arbeitsrecht des öffentlichen Dienstes; Sozialstaatsprinzip; Rechtsquellen des Sozialrechts; Prinzipien und Systemstruktur der Sozialversicherung; Gesetzliche Kranken-, Pflege-, Renten-, Unfallversicherung; Arbeitsförderung; Grundsicherung erwerbsfähiger Arbeitsuchender; Allgemeines Steuerrecht; Lohn- und Einkommensteuer; Umsatz- und Körperschaftsteuer; Gewerbesteuer.

Datenverarbeitung, Informations- und Kommunikationstechniken
Ziele und Einsatzmöglichkeiten; Grundaufbau und Arbeitsweise von EDV-Anlagen; Rechnervernetzung: Notwendigkeit und Einsatzmöglichkeiten; Planung der DV-Infrastruktur im eigenen Unternehmen; Sicherheitsaspekte; Einführung und Motivation; Universelle Anwendungen; Aufgabenspezifische Anwendungen; Betriebliche Nutzung des Internets; Datenorganisation; Standardsoftware vs. Individualsoftware.

Aktualisierungen vorbehalten.

4. Vorteile Fernstudium

1. Sie können jederzeit anfangen!

Da Sie von den Fernlehrern individuell betreut werden, können Sie sofort starten. Ohne Wartezeiten. So erreichen Sie schnell und ohne Zeitverlust Ihr persönliches oder berufliches Weiterbildungsziel.

2. Sie lernen bequem zu Hause

Ihr Fernstudium lässt sich optimal in Ihr Berufs- und Privatleben integrieren. Das ist der große Vorteil dieser Weiterbildung: Sie können Ihre Studienzeiten selbstständig organisieren und das Lernen perfekt Ihrer beruflichen und familiären Situation anpassen. Denn wann und wo Sie lernen, bestimmen allein Sie.

3. Sie lernen selbstbestimmt

Sie lernen und üben, ohne von anderen beobachtet oder gedrängt zu werden. Das Tempo und die Intensität Ihres Lernens bestimmen nur Sie selbst.

4. Sie werden individuell betreut

Die Anbieter gewähren Ihnen kompetente Unterstützung durch persönliche Studienleiter. Während des gesamten Lehrgangs stehen Ihnen erfahrene und einfühlsame Fernlehrer mit Tipps und Rat zur Seite. Sie werden mit Ihren neuen Erfahrungen und Erkenntnissen nicht allein gelassen.

5. Sie lernen modern und zeitgemäß.

Das Material dieses Lehrgangs ist nach den modernsten inhaltlichen und pädagogischen Empfehlungen konzipiert.

5. Voraussetzungen

Für die erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang sind kaufmännische Grundkenntnisse erforderlich. Für die Zulassung zur IHK-Prüfung müssen Sie zum Zeitpunkt der Prüfung folgende Voraussetzungen* erfüllen:

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem kaufmännischen oder verwaltenden Beruf plus zwei Jahre kaufmännische Berufspraxis oder
  • mindestens sechs Jahre kaufmännische Berufserfahrung.

* Gilt für die IHK Nürnberg. Falls Sie die Prüfung bei einer anderen IHK ablegen wollen, informieren Sie sich dort bitte über ggf. abweichende Prüfungsvoraussetzungen.

PC-Voraussetzungen

Standard-Multimedia-PC mit Internetzugang.

Abschluss

Als Nachweis Ihrer erbrachten Leistungen erhalten Sie mit dem Lehrgangsabschluss ein Zeugnis. Mit dem Bestehen der Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer erwerben Sie die Berufsbezeichnung „Geprüfte/r Wirtschaftsfachwirt/in IHK“.

Studiendauer

18 Monate, wobei Sie wöchentlich etwa 8 Stunden benötigen.

Studienmaterial

ca. 44 Studienhefte

Seminare

Zur Prüfungsvorbereitung werden zwei Seminare angeboten. Die Seminarteilnahme ist freiwillig. Sollten Sie die IHK-Prüfung ablegen wollen, ist die Teilnahme verpflichtend.

6. Anbieter:

Bestellen Sie online Ihre kostenlose Informationsunterlagen / Kataloge mit dem kompletten Fernstudienangebot.
rote sterne Insider-TIPP: Geben Sie ihre postalisch korrekte Adresse an und Sie erhalten dann regelmäßig finanziell interessante Sonderangebote, wie Stipendien oder Ermäßigungen für Ihren Wunschlehrgang.


Nehmen Sie Ihre Karriere in die Hand und machen Sie sich unersetzlich für Ihre Firma.

Die Studiengebühren sind meist steuerlich absetzbar.