Fernstudium Industriemeister Metall

Inhalte:

  1. Für wen ist der Lehrgang?
  2. Das lernen Sie!
  3. Lerninhalte im Überblick
  4. Vorteile Fernstudium
  5. Voraussetzungen
  6. Anbieter

Industriemeister Metall haben in ihren Betrieben der Metallindustrie, im Anlagen-, Fahrzeug-, Maschinenbau und vielen weiteren Branchen echte Führungsaufgaben. Sie sind Bindeglied zwischen der produktionstechnischen und der kaufmännischen Seite. Sie tragen wesentlich dazu bei, dass die Produktionsziele erreicht werden.

Industriemeister Metall arbeiten zum einen direkt in den Produktionshallen der Betriebe und zum anderen am Schreibtisch im Büro, wo sie Planungs- und Organisationsaufgaben wahrnehmen. Der Industriemeister Metall trägt in Großbetrieben oft die komplette Verantwortung für einen Teilbereich.

Hauptaufgaben des Industriemeisters Metall

  • Betriebsmittel betriebsbereit halten
  • Planung, Einsatz, Koordination und Überwachung der Produktionsabläufe
  • Qualitätssicherungsmaßnahmen durchführen
  • Betriebsmittel und Fertigungsmittel betriebswirtschaftlich planen
  • Maßnahmen in der Arbeitssicherheit, im Umweltschutz und im Gesundheitsbereich durchsetzen
  • Abstimmung mit vor- und nachgelagerten Abteilungen sowie innerhalb der eigenen Abteilung
  • Mitarbeiter ausbilden, einteilen und führen

Fähigkeiten des Industriemeisters Metall

  • Führungsstärke
  • Kommunikationsvermögen
  • Organisationsfähigkeit
  • Eigenverantwortlichkeit
  • Technisches Verständnis

1. Für wen ist der Lehrgang?

Der Lehrgang wendet sich an alle, die Kenntnisse eines Industriemeisters Metall erwerben oder sich auf die Meisterprüfung vor der IHK vorbereiten möchten.

Der Lehrgang ist für Sie genau richtig

  • wenn Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung in der Fachrichtung Metall haben und Ihren beruflichen Aufstieg planen;
  • wenn Sie ohne eine abgeschlossene Ausbildung mehrjährige Berufserfahrung in der Metallbranche mitbringen und sich jetzt umfassend qualifizieren möchten;
  • wenn Sie aus technischen Funktionsbereichen der Industrie kommen, z.B. aus der Konstruktion, Entwicklung, Fertigungsplanung, Arbeitsvorbereitung oder Produktion und zukünftig anspruchsvollere Aufgaben übernehmen wollen.

Mit dem Abschluss "Industriemeister/in IHK Fachrichtung Metall" kommen Sie Ihren Zielen den entscheidenden Schritt näher!

2. Das lernen Sie!

Der Lehrgang vermittelt Ihnen sehr praxisbezogen den aktuellen Lernstoff, der Sie auf den neuen „Meister als Manager der Produktion“ vorbereitet. Mit seinem äußerst modernen, handlungsausgerichteten Fernunterrichtskonzept bietet er Praktikern wie Ihnen zusätzlich eine betriebsnahe Fortbildung zu einer neuen und sicheren Meisterposition mit Zukunft – dem Industriemeister IHK.

3. Lerninhalte im Überblick

1. Grundlagenteil - Fachübergreifende Basisqualifikationen

Rechtbewusstes Handeln: Dieser Teil beinhaltet die rechtlichen Grundlagen, die Sie für Ihren zukünftigen Aufgabenbereich benötigen. Dazu gehören Arbeitsrecht, Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit genauso wie Umweltrecht und Datenschutz, um nur einige Stichworte zu nennen.

Betriebswirtschaftliches Handeln: Beginnend mit einer kompakten Einführung in die betriebswirtschaftlichen Grundbegriffe lernen Sie betriebswirtschaftliche Abläufe nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu planen, zu beurteilen und zu beeinflussen.

Methoden der Information, Kommunikation und Planung anwenden: Hier geht es darum, Ihre Analysefähigkeit und Problemlösungskompetenz zu schulen. Wie kommen Sie zu sachgerechten Entscheidungen, welche Methoden überzeugen andere von Ihren Entscheidungen, wie kann die EDV zur Lösung beitragen? Das sind nur einige von vielen Fragen, die Sie klären lernen. Daneben geht es um die technische Kommunikation in Form von Entwürfen, Tabellen und Nomogrammen sowie die schriftliche und mündliche Kommunikation.

Zusammenarbeit im Betrieb: Wie können Sie die Leistungsbereitschaft Ihrer Mitarbeiter fördern? Wie lösen Sie betriebliche Konflikte? Sie lernen Führungstechniken und Führungsgrundsätze. Mit erprobten und gezielten Maßnahmen erkennen Sie Zusammenhänge des Sozialverhaltens und beurteilen deren Auswirkungen auf die Zusammenarbeit. Sie üben durch angemessene Maßnahmen auf eine zielorientierte und effiziente Zusammenarbeit hinzuwirken.

Naturwissenschaftliche und technische Gesetzmäßigkeiten berücksichtigen: Hier werden Ihre naturwissenschaftlichen, mathematischen und technischen Kenntnisse vertieft. Vom Meister verlangt man überdurchschnittlich gute Leistungen auf diesen Gebieten.

2. Anwendungsteil - Handlungsspezifische Qualifikationen

Technik: Sie vertiefen Ihre Kenntnisse auf folgenden drei Gebieten. Betriebstechnik: Planung, Einrichtung und Instandhaltung technischer Anlagen und Einrichtungen, Fertigungstechnik: Planung, Organisation, Steuerung und Überwachung von Fertigungsprozessen. Montagetechnik: Planung, Terminierung, Organisation und Beurteilung von Montageprozessen.

Organisation: Dieser Bereich ist für Sie wichtig, denn Sie lernen hier die großen Steuerungs- und Planungsinstrumente und ihre Bedeutung in der Praxis kennen. Es geht um das Betriebliche Kostenwesen, um Planungs- Steuerungs- und Kommunikationssysteme sowie um Arbeits-, Umwelt und Gesundheitsschutz.

Führung und Personal: Eine Schlüsselqualifikation in allen Führungspositionen ist die Personalführung. Sie zieht sich wie ein roter Faden durch Ihre Ausbildung. Sie lernen alles für gute Mitarbeitergespräche in Konflikt- oder Beurteilungssituationen. Dazu das notwendige generelle Praxiswissen zur Personalführung und zum Qualitätsmanagement.

3. Ergänzungsteil

Vorbereitung auf die Ausbilderprüfung: Meister sind auch Ausbilder. Deshalb müssen Sie die Ausbilderbefähigung nachweisen, um zur IHK-Prüfung zugelassen zu werden. Wenn Sie die Meisterprüfung vor der IHK ablegen möchten, bereiten die Hamburger Akademie Sie optimal darauf vor. Haben Sie diese Prüfung bereits abgelegt, entfällt dieser Ergänzungsteil.

Ergänzendes Grundwissen
Zusätzlich erhalten Sie Lehrgangsmaterial aus den Bereichen Mathematik, Technologie der Werk- und Hilfsstoffe, technisches Zeichnen und Betriebstechnik. Diese Hefte dienen dazu, Ihr Wissen aufzufrischen. Denn viele Teilnehmer der Lehrgänge sind gestandene technische Fachleute mit sehr viel Berufspraxis, deren Schul- und Ausbildungszeit schon einige Jahre zurückliegt. Mit diesen Heften füllen Sie eventuell entstandene Lücken und sind noch besser für die Aufgaben vorbereitet, die künftig auf Sie zukommen.

Softwareschulung:
Sie können im Lehrgang Ihre Kenntnisse in Microsoft-Office und AutoCAD LT auf den neuesten Stand bringen. Selbsterklärende Simulations- und Übungssoftware wird Sie dabei optimal unterstützen.

4. Vorteile Fernstudium

1. Sie können jederzeit anfangen!

Da Sie von den Fernlehrern individuell betreut werden, können Sie sofort starten. Ohne Wartezeiten. So erreichen Sie schnell und ohne Zeitverlust Ihr persönliches oder berufliches Weiterbildungsziel.

2. Sie lernen bequem zu Hause

Ihr Fernstudium lässt sich optimal in Ihr Berufs- und Privatleben integrieren. Das ist der große Vorteil dieser Weiterbildung: Sie können Ihre Studienzeiten selbstständig organisieren und das Lernen perfekt Ihrer beruflichen und familiären Situation anpassen. Denn wann und wo Sie lernen, bestimmen allein Sie.

3. Sie lernen selbstbestimmt

Sie lernen und üben, ohne von anderen beobachtet oder gedrängt zu werden. Das Tempo und die Intensität Ihres Lernens bestimmen nur Sie selbst.

4. Sie werden individuell betreut

Die Anbietergewähren Ihnen kompetente Unterstützung durch persönliche Studienleiter. Während des gesamten Lehrgangs stehen Ihnen erfahrene und einfühlsame Fernlehrer mit Tipps und Rat zur Seite. Sie werden mit Ihren neuen Erfahrungen und Erkenntnissen nicht allein gelassen.

5. Sie lernen modern und zeitgemäß.

Das Material dieses Lehrgangs ist nach den modernsten inhaltlichen und pädagogischen Empfehlungen konzipiert.

5. Voraussetzungen

Um am Lehrgang erfolgreich teilzunehmen, benötigen Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Metall oder eine mehrjährige Berufspraxis in der Metallbranche. Für die IHK-Prüfung benötigen Sie eine mit Erfolg abgeschlossene Ausbilderprüfung (AdA-Schein) gemäß der AEVO (Ausbildereignungsverordnung).

PC-Voraussetzungen

Standard-Multimedia-PC mit Internetzugang.

Abschluss

Sie erhalten nach erfolgreicher Lehrgangsteilnahme und als Bestätigung Ihrer Leistungen ein Abschlusszeugnis. Dieser Abschluss ist in Wirtschaft, Industrie sowie Öffentlichkeit anerkannt und geschätzt. Wenn Sie die IHK-Prüfung erfolgreich ablegen, erwerben Sie das Meisterzeugnis. 

Studiendauer

Der Kurs dauert 30 Monate. 

Studienmaterial

ca. 115 Studienhefte, Gesetzestexte, Software, CD-ROMs, Softwarepaket Autodesk.

Seminare

Ergänzend zum Lehrgang finden mehrere Präsenz-Seminare statt.

6. Anbieter:

Bestellen Sie online Ihre kostenlose Informationsunterlagen / Kataloge mit dem kompletten Fernstudienangebot.
rote sterne Insider-TIPP: Geben Sie ihre postalisch korrekte Adresse an und Sie erhalten dann regelmäßig finanziell interessante Sonderangebote, wie Stipendien oder Ermäßigungen für Ihren Wunschlehrgang.


Nehmen Sie Ihre Karriere in die Hand und machen Sie sich unersetzlich für Ihr Unternehmen.

Die Studiengebühren sind meist steuerlich absetzbar.